Close
Nachhaltige DIY-Hochzeitsgeschenke

Nachhaltige DIY-Hochzeitsgeschenke

Bei der Planung Eurer Hochzeit stoßt ihr über kurz oder lang bestimmt auf die Frage: Was sollen wir unseren Gästen als Gastgeschenk mit nach Hause geben?
Wäre es nicht super, wenn Eure Gastgeschenke nicht im Regal verstauben, sondern entweder einfach weggenascht werden oder sogar noch einen nützlichen Beitrag für die Natur leisten können? Denn auch bei Hochzeiten ist Nachhaltigkeit ein Thema – und das ist auch gut so!

Viele Brautpaare sind außerdem auf der Suche nach DIY-Hochzeitsgeschenken, die sie für kleines Geld selbst basteln können. Vielleicht sind die folgenden vier Ideen genau das Richtige für Euch!

Für Leckermäulchen: Selbstgemachte Marmelade oder Liebesäpfel



Einer der Klassiker unter den selbstgemachten Hochzeitsgeschenken ist die selbst eingekochte Marmelade. Es gibt so viele schöne kleine Gläser, in die man die Marmeladen füllen kann. Verzieren kann man diese mit einem schönen Etikett, auf dem die Namen des Hochzeitpaares stehen, zusammen mit dem Datum der Hochzeit. Oder ihr verseht sie einfach mit einem schönen Spruch, wie zum Beispiel „Made with love“.
Auch Liebesäpfel könnt ihr ganz einfach selbst zubereiten und sie werden bestimmt nicht alle bei Euren Gästen zu Hause ankommen, da sicher einige vor Ort verzehrt werden. Es gibt so viele tolle Ideen, wie die roten „Kirmesäpfel“, die jeder kennt oder ihr tunkt die Äpfel in Schokolade und anschließend in herzförmige Streusel – das passt doch wunderbar zum Thema!


Für Badespaß, Blümchen und Bienchen – Badekugeln und Seedbombs
Ein weiteres schönes Gastgeschenk ist die Badekugel. Dafür benötigt ihr hauptsächliche Natron (dann sprudelt es schön), Zitronensäure, Speisestärke und Kokosöl. Damit es gut riecht, fügt man ätherische Öle hinzu und natürlich für die Optik getrocknete Blüten oder Beeren.


Die Tierfreunde unter Euch können selbstgemachte „Seedbombs“ verschenken. Das sind kleine Kugeln mit anhaftenden Blumensamen, manchmal auch zu Herzen geformt. Eure Gäste können diese im Frühjahr aussäen, um den Bienen im Sommer eine prachtvolle Blumenwiese als Nahrung anzubieten. Am einfachsten vermischt ihr Blumenerde mit etwas Ton und fügt dann die Blumensamen hinzu. Nun bringt ihr die Masse in Form und lasst sie trocknen – fertig ist die „Seedbomb“!



Natürlich gut verpackt – auch die Hülle macht einen Unterschied!
Im Sinne der Nachhaltigkeit handelt Ihr selbstverständlich nur, wenn Ihr Eure Gastgeschenke nicht in Zellophan-Geschenktüten verpackt. Es gibt tolle Alternativen, wie zum Beispiel selbstgemachte Papiertüten – es geht auch Zeitungspapier-, die man noch mit Kartoffeldruck-Motiven oder Trockenblumen verzieren kann.
Bei essbaren Gastgeschenken könnte es natürlich passieren, dass die Gäste die Geschenke direkt auf Eurer Hochzeit verzehren, dann könnt ihr Euch die Verpackung sparen… 😊

In diesem Sinne:
Lebt die Liebe und bleibt gesund!
Eure Ele von Ele singt